Lagerversicherung für Spediteure

 

 

Elementar-Haftungs-Police

Häufig bewirtschaften Spediteure, Lagerhalter und Logistiker auch größere Lagerkomplexe.

Immer öfter sind die Auftraggeber bzw. Einlagerer nicht bereit die ADSp zu akzeptieren. Es werden individuelle Regelungen zur Haftung aus einem Lagervertrag getroffen oder das HGB mit der unbegrenzten Verschuldenshaftung kommt zum Tragen. Wie kann aber nun die „unbegrenzte“ Haftung aus einem derartigen Lagervertrag abgesichert werden, wenn Güter mit Werten von z.B. EUR 2 bis 50 Mio. und mehr eingelagert werden. Dies ist bei einer Konzentrierung der Warenströme auf bestimmte Logistikstandorte nicht mehr unüblich.

Zielgruppe

Speditionen, Lagerhalter und Logistiker mit Lagerstätten.

Gegenstand der Versicherung

Layer-Deckung im Anschluss an die Speditions-Haftungs-Police (Verkehrshaftungsversicherung).

Was ist versichert?

Güterschäden, für den Fall, dass durch ein eingetretenes Schadenereignis gemäß den je Lagerstätte dokumentierten Gefahren, die bei verkehrsbedingter Lagerung und / oder disponierter Lagerung entstehen und für die der Versicherungsnehmer aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts von einem Dritten auf Schadenersatz in Anspruch genommen wird. Personenschäden und Vermögensschäden sind nicht versichert.

Welche Gefahren sind versichert?

Der Versicherungsschutz lässt sich entsprechend den Bedürfnissen individuell zusammenstellen:

  • Brand, Blitzschlag, Explosion
  • Sturm/Hagel
  • Elementarschäden (Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Vulkanausbruch, Schneedruck, Lawinen)
  • Leitungswasser
  • Sprinkler-Leckage

Wo sind Sie versichert?

Versicherungsschutz besteht für die im Versicherungsschein dokumentierten Lagerstätten innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

Voraussetzung für die Elementar-Haftungs-Police

Für den Abschluss der Elementar-Haftungs-Police ist das Bestehen der Speditions-Haftungs-Police (Verkehrshaftungsversicherung) Voraussetzung.